Menu
DE | IT | EN

Ausflüge

Die schönsten Ausflugsziele im Herzen der Dolomiten. Kristallklare Bergseen, gemütliche Wanderungen, die imposantesten Berggipfel, Museen, ... 
>>> Panoramakarte Hochpustertal / Dolomiten Bestellen Sie KOSTENLOS eine Panorama- und Straßenkarte mit den schönsten Ausflugszielen im Pustertal... >>> zum Bestellformular

Seen:

Toblacher See

Dürrensee

Pragser Wildsee

Antholzer See

Misurinasee

Antornosee

Berge:

Drei Zinnen

Haunold

Helm

Rotwandwiesen

Plätzwiese

Bergzoo:

Tierpark Toblach

Wildpark Assling

 

Wasserfälle:

Reinbachwasserfälle

Wasserschaupfad Galitzenklamm

 

Naturschönheiten:

Biotop Rasen-Antholz

Erdpyramiden in Platten bei Percha

Naturpark Fanes Sennes Prags

Naturpark Sextner Dolomiten

 

Museum:

Volkskundemuseum in Dietenheim

Krippenmuseum in Luttach

Landesbergbaumuseum in Prettau

Naturparkhaus im Kulturzentrum Grand Hotel

Sehenswürdigkeiten:

Kulturzentrum Grand-Hotel Toblach

Pfarrkirche zum Hl. Johannes dem Täufer

Gustav-Mahler-Haus und Komponierhaus

Der älteste Kreuzweg Tirols

Bruneck

Burgen:

Schloss Taufers

Schloss Bruneck RIPA (Messner Mountain Museum)

Schloss Bruck bei Lienz

 

 

 

Gäste des Hotel Rosengarten am Toblacher See

Toblacher See

Auch dieser Bergsee liegt im Naturpark Fanes-Senne-Prags beschützt vom "schlafenden Riesen" (Felsmassiv der Nasswand) am Eingang des Höhlensteintales. Der Toblacher See ist eines der schönsten Forellengewässer Südtirols. Auf einem gemütlichen Spaziergang rund um den See - auch für Kinder hervorragend geeignet - kann man einzigartige Naturschauspiele beobachten.

Dürrensee oder auch Lago di Landro

Dürrensee

Der Dürrensee ist ein prachtvoll gelegener See im inneren Höhlensteintal mit der großartigen Gebirgskulisse der Cristallogruppe im Süden.

Wandern am Pragser Wildsee

Pragser Wildsee

Im Naturpark Fanes-Sennes-Prags verbirgt sich einer der größten Bergseen des Pustertals auf einer Höhe fast 1500 Metern. Majestätisch erhebt sich das Seekofelmassiv am See, Felsen spiegeln sich im Wasser, während man dem Rauschen Bäume lauschen kann. Nicht zu unrecht wird dieser See die "Perle der Dolomiten" genannt.

Antholzer See

Antholzer See

Der Antholzer See ist der drittgrößte See Südtirols und sicher einer der schönstgelegenen. Er ist knapp einen Kilometer lang, 710 m breit und bis zu 37 m tief. Die Sage erzählt, dass einst anstelle des Sees drei blühende Bauernhöfe gestanden haben sollen. Aber an allen drei Höfen habe man am Krichtag einen Bettler abgewiesen, und der habe gesagt:“ Hinter eurem Hause wird ein Brünnlein aufgehen und dann schaut nur zu, was es anstellen wird.“ Das Brünnlein ist aufgegangen und der See ist entstanden, in dem die Bauernhöfe versunken sind...

Misurinasee

Der Misurinasee

Der zwischen der Cristallo- und der Cadinigruppe gelegene Misurinasee gehört zweifellos zu den bekanntesten und malerischten Dolomitenseen; besonders reizvoll ist sein Anblick von Norden her, wenn sich die Gipfel des Sorapiss in seinem klaren Wasser spiegeln.
Misurina ist Ausgangspunkt vieler Wanderungen und Touren in die Cadinigruppe; hier beginnt die Panorama-Mautstrasse, die in 7 km zur Auronzohütte am Fuß der Drei Zinnen führt.

Antornosee auf dem Weg zur Auronzo Hütte

Antornosee

Der Antornosee ist ein kleiner See an der Straße von Misurina zur Auronzohütte. Er bietet einen eindrucksvollen Blick gegen die Drei Zinnen und die Cadinigruppe.

Drei Zinnen

Drei Zinnen

Die Gruppe der Drei Zinnen gehört zu den ungewöhnlichsten Bergen in den Ostalpen. Vor allem der Anblick dieser drei mächtigen Felsklötze von Norden ist berühmt. Zu dem Bergstock gehören neben den Drei Zinnen mit einer Höhe von 2999 m noch mehrere Türme und Zacken. Die Drei-Zinnen-Gruppe zählt wohl zu den meistbegangenen Kletterparadiesen, bietet sie doch auf kleinem Raum über 100 Anstiegsrouten. Die Hütten (Auronzo-, Lavaredo-, Drei-Zinnen-Hütte) sind ohne kräfteraubende Anstiege von der Drei-Zinnen-Panoramastraße aus zu erreichen.

Fun Bob - Sommerrodelbahn am Haunold in Innichen

Familienberg Haunold in Innichen

Mit dem Sessellift oder über einen gemütlichen, schattigen Forstweg durch Wälder gelangt man zur Haunoldhütte (1.500 müdM). Für Kinder gibt es dort einen großen Spielplatz, einen Streichelzoo und viel Platz zum Herumtollen. Im Restaurant „Haunoldhütte“ werden Kinder mit einer eigenen Speisekarte verwöhnt. Die Bergstation Haunold in Innichen ist außerdem Ausgangspunkt für viele Bergwanderungen und Spaziergänge.

FUNBOB - Erste Sommerrodelbahn Italiens!! Lassen Sie sich den frischen Südtiroler Fahrtwind um die Nase wehen - bei Topspeeds bis zu 10m/sec! Genießen sie über 1,7 km prickelnden Fahrspaß. >>> mehr Informationen zur Sommerrodelbahn

Im Winter fühlen Sich hier vor allem Familien wohl. Kinder finden auch während der Wintermonate viel Spaß und Abwechslung auf dem Spielplatz. Die Pisten sind überschaubar und kinderfreundlich.

Helm, Aussichts- und Skiberg

Aussichtsberg Helm

Auch hier kann man mit dem Lift auf 2.200 müdM hochfahren und von der Bergstation aus viele einzigartige Wanderungen unternehmen. Vom Skiberg Helm genießt man eine imposante Aussicht auf die gegenüberliegenden Sextner Dolomiten. Im Winter ist der Helm bei Schifahrern besonders beliebt, auf Grund seiner großen Auswahl an Pisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für Anfänger und Fortgeschrittene.

Rotwandwiesen

Rotwandwiesen

Möglichkeit mit dem Lift bis zur Bergstation (2000 m) zu fahren und von dort aus Wanderungen zu unternehmen. Im Winter ist dieser Skiberg wegen seines Angebotes für Kinder vor allem bei Familien beliebt. Eine lange Rodelbahn macht die Talfahrt zu einem besonderen Erlebnis.

Plätzwiese

Plätzwiese

Großes Plateau zwischen Dürrenstein und Hoher Gaisl mit wunderbaren Wiesen und Prachtblick auf die Hohe Gaisl und die Cristallogruppe.

Hirsche im Wildpark Toblach

Tierpark Toblach

Eingebettet in die wunderschöne Naturlandschaft des Tales finden Sie unseren Tierpark. Wildtiere und viele andere vom Aussterben bedrohte Tierarten leben hier zum Anfassen nahe. Entdecken Sie den Zauber der Natur bei einem Spaziergang in unserem Tierpark!

Wildpark Assling bei Lienz

Wildpark Assling (bei Lienz in Osttirol)

Die Tiere werden hier in Ihrer natürlichen Umgebung und in großer Freiheit gehalten. Auf einer Fläche von 80.000 m² in Wiesen und Wald des Pedretscher Hofes wurde ein Wildgehege geschaffen, in dem sich heute mehr als 100 Tiere von 30 Einzelarten tummeln.
Es werden größtenteils nur einheimische Wildarten gehalten bzw. solche, die einmal heimisch waren. Der Wildbestand wird ständig erweitert und bietet schon deshalb immer etwas Neues.>>> mehr Informationen

Reinbachwasserfälle

Reinbachwasserfälle

Hier tosen gewaltige Wassermassen von drei Wasserfällen in die Tiefe - einer größer und gewaltiger als der andere. Die Wasserfälle vom Reinbach zählen ohne Zweifel zu den eindrucksvollsten in ganz Südtirol. Der größte der drei Wasserfälle stürzt über einen senkrechten Felsen 42 Meter nach unten.
Die Wasserfälle sind von Sand in Taufers aus über einen Wanderweg erreichbar.

Galitzenklamm

Wasserschaupfad Galitzenklamm (Lienzer Dolomiten – Osttirol)

Die Galitzenklamm war schon im 19. Jahrhundert ein Anziehungspunkt für Schaulustige aus nah und fern. Nun wurde dieses Naturjuwel wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Entlang einer neu angelegten Weganlage kann der Besucher die tosenden Wasserfälle und Urgewalt des Galitzenbaches besichtigen. Die steil aufragenden Felswände bieten dem Naturbegeisterten einen eindrucksvollen Blick in das Massiv der Lienzer Dolomiten.
Der Rundweg durch die Galitzenklamm wird durch informative Schautafeln zu den Themen Geschichte, Geologie, Vogel- und Pflanzenwelt ergänzt.

Biotop Rasner Möser in Antholz

Biotop Rasen in Antholz

Durch zahlreiche Murenabgänge im Laufe der Jahre sind hier auf einer Fläche von ca. 35 ha Hochmoore entstanden. Auf Lehrpfaden kann der Besucher die typische Tier- und Pflanzenwelt dieses geschützten Biotops kennenlernen.

Erdpyramiden von Platten bei Percha

Erdpyramiden von Platten bei Percha

Die Erdpyramiden von Platten befinden sich auf einer Höhe von 1550 bis 1750 m. Durch Ablagerungen aus der Eiszeit, Glimmerschiefer, Granit und Kalk, mit kantigen und plattenförmigen, teilweise abgerundeten Steinen und Felsblöcken durchsetzt, ist dieses Naturwunder entstanden. Jedes Jahr bietet sich hier ein anderes Bild der Erdpyramiden: schmale Erdsäulen, riesige Pfeiler, kleine Erhebungen,.... Die Erdpyramiden sind entweder mit dem Auto oder bequem auf schattigen Spazierwegen von Percha aus erreichbar.

Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags umfasst eine Fläche von rund 25.680 Hektar, die auf die Gemeinden Abtei, Prags, Toblach, Wengen, Enneberg und Olang verteilt ist. Die gegen das Pustertal gerichteten Berghänge bilden die Nordgrenze des Parks, im Westen grenzen ihn die bewaldeten Hanglagen gegen das Gadertal ab, im Süden reicht er bis zur Landesgrenze; die Ostgrenze zu den Sextner Dolomiten ist durch das Höhlensteintal gegeben.

Blick auf die Drei Zinnen im Naturpark Sextner Dolomiten

Naturpark Sextner Dolomiten, in den Gemeinden Toblach, Sexten und Innichen

Der Naturpark Sextner Dolomiten umfasst eine Fläche von rund 11.635 Hektar, die auf die Gemeinden Innichen, Sexten und Toblach verteilt ist. Er stellt den nordöstlichen Eckpfeiler der Dolomiten dar und wird im Norden durch das Pustertal, im Osten vom Sextental, im Süden durch die Landesgrenze zu Belluno hin und im Westen durch das Höhlensteintal begrenzt.

 

Volkskundemuseum Dietenheim

Volkskundemuseum in Dietenheim

 Ein Museum besonderer Art ist das Freilichtmuseum in Dietenheim, welches sich über ca. 3 ha erstreckt. Mehrere Gehöfte und Gebäude aus Südtirol sind hier wahrheitsgetreu wieder aufgebaut worden, nachdem man sie von ihrem alten Standort hierher gebracht hat. In anschaulicher Weise wird das harte Leben der Bauern in Südtirol seit dem Mittelalter bei Rundgängen durch die Wohnhäuser, Ställe, Stadel, Mühlen, Almhütten und Gärten dargestellt.

Krippenmuseum Luttach

Das Krippenmuseum in Luttach im Ahrntal

Im Krippenmuseum Maranatha kann der Besucher alpenländische und orientalische Krippen bewundern, welche die Geburt Jesu darstellen. Im ersten Teil des Museums erwartet den Besucher ein Ausstellungsraum, welcher an einen Tiroler Stadel erinnert, erbaut aus dem Holz eines abgetragenen Bauernhofes aus Prettau. Die darin gezeigten Krippen spiegeln den traditionellen Tiroler Krippenbau wider, welcher aus Miniatur- Nachbauten alter Bauernhöfe und Berglandschaften besteht. Im orientalischen Bereich, einem maurischen Säulengang mit aufwendigen Wandmalereien bezaubert mit einem von Tag auf Nacht wechselnden Lichtspiel eine 40 m2 große orientalische Panoramakrippe mit knapp einhundert Figuren. In der Modern Art Galerie zeigen namhafte Künstler aus aller Welt ihre zeitgenössischen Darstellungen zum Thema Geburt und Familie. Der Besuch dieses Museums lässt sich kombinieren mit einem Ausflug ins Bergwerk in Prettau oder mit dem Besuch von Schloss Taufers. Informationen

Landesbergbaumuseum in Prettau

Landesbergbaumuseum in Prettau im Ahrntal

Mit einer Grubenbahn kann ein Stollen des einstigen Kupferbergwerkes befahren werden. Eindrucksvoll und in anschaulicher Weise wird dem Besucher demonstriert, unter welchen Bedingungen und mit welchen Mitteln die Knappen die harte Arbeit im Stollen verrichten mussten. Informationen

Naturparkhaus im Kulturzentrum Grand Hotel

Naturparkhaus im Kulturzentrum Grand Hotel Toblach

Das Naturparkhaus für den Naturpark Sextner Dolomiten und für den östlichen Teil des Naturparks Fanes - Sennes - Prags hat seinen Sitz im Kulturzentrum Grand Hotel in Toblach, das kürzlich von der Landesverwaltung saniert und umgebaut wurde. Die Gäste finden hier Informationen über Natur- und Kulturlandschaften der beiden Naturparke, über den geologischen Aufbau des Gebietes, über die Kriegsereignisse an der Dolomitenfront sowie über den Tourismus im Naturpark Sextner Dolomiten. In der Erlebniswerkstatt kann die Natur riechend und tastend, mit Augen und Ohren neu entdeckt werden. Im Aquarium tummeln sich Frösche und Lurche. Multivisionen geben Einblicke in die Vielfalt unserer sieben Südtiroler Naturparke.

Grand Hotel Toblach

Grand-Hotel Toblach

 Am Ende des 19. Jahrhunderts galt dieses Hotel als eines der schönsten und luxuriösesten in ganz Europa. Besonders der Adel schätzte den Aufenthalt hier, und Toblach wurde zu einem beliebten Reiseziel und Luftkurort. Heute beherbergt das Grand-Hotel Kongress- und Tagungssäle, sowie ein Museum des Naturparks. Das Entstehen der Dolomiten, Flora und Fauna in den Bergen werden dem Besucher durch Materialien zum Anfassen, Hinhören, Riechen und Anschauen auf einfache Weise erklärt. Informationen

Pfarrkirche zum Hl. Johannes dem Täufer

Pfarrkirche zum HL. Johannes dem Täufer (Toblach)

Die Toblacher Pfarrkirche zählt ohne Zweifel zu den eindrucksvollsten und schönsten Barockkirchen in Südtirol. 

Gustav Mahler Haus, Komponierhaus

Gustav-Mahler-Haus und Komponierhaus

Einer der berühmtesten Gäste Toblachs war wohl Gustav Mahler, der in den Jahren von 1908 bis 1910 zusammen mit seiner Frau Alma die Sommermonate in Toblach verbrachte. Hier fand er die Inspiration für einige seine Werke wie das "Lied der Erde", die "Neunte" und die unvollendete "Zehnte".
Um bei seiner Arbeit die nötige Ruhe zu finden, ließ er sich ein kleines Holzhäuschen, das Komponierhäuschen bauen, welches auch heute noch besichtigt werden kann, ebenso wie das Zimmer von Gustav Mahler und seiner Frau. Zu Ehren Gustav Mahlers finden in Toblach alljährlich die Gustav-Mahler Wochen statt.

Ältester Kreuzweg Tirols in Toblach

Ältester Kreuzweg Tirols in Toblach

Es sind insgesamt fünf Passionskapellen aus dem Jahre 1519, welche zusammen mit der einstigen görzischen Kapelle in der Pfarrkirche von Toblach und der Rundkapelle im Lerschach den sogenannten "Kalvarienberg" bilden.

Bruneck, Stadtgasse

Bruneck

Die Stadt Bruneck ist der Hauptort des Südtiroler Teiles des Pustertales. Die Stadt, schon von altersher politischer wie wirtschaftlicher Mittelpunkt des „Grünern Tales“, hat sich während der letzten Jahrzehnte als Tourismusort entwickelt. Die ehrwürdige Altstadt gruppiert sich um den malerischen Schlossberg, einen Besitz der Bischöfe von Brixen. Die Stadtgase und der Ortsteil Oberragen mit ihren historischen Patrizierhäusern und Adelssitzen, darunter das Geburtshaus Michael Pachers, wie auch die genannten vier alten Stadttore sind bekannte Sehenswürdigkeiten.

Schloss Taufers

Schloss Taufers im Tauferer Ahrntal

Hoch über dem Tale, beschütz von den Bergen erhebt sich stolz eine der größten Burgen Tirols, das Schloss Taufers. In der Burg kann man einen Großteil der 64 Räume mit ihren Romanischen und Gotischen Kunstwerken besichtigen, wie auch komplizierte Torbauten, Wohntrakte, Wehrgänge, zwei Zugbrücken, Kornspeicher, Brunnenhaus und Zisterne.. Bei einem Gang durch die große Bibliothek, den Gerichtssaal, Speisezimmer, Kaplanzimmer, Wohnturm, Folterkammer, Gefängnis, Burgkapelle, Waffenkammer, Fürstenzimmer und Rittersaal wird man in die Zeit der Ritter versetzt.
 

Schloss Bruneck

Schloss Bruneck RIPA (Messner Mountain Museum)

Im Schloss Bruneck geht es um die Lebensweise der Bewohner der wichtigsten Bergregionen zwischen Alpen und Himalaja, Anden und Afrika. Anhand von Exponaten aus ihrer Alltagskultur zeigt das MMM Ripa in einem aufregenden "Rundgang durch die fünf Kontinente" auch die Entwicklungsstufen der Menschheit- vom Nomadentum bis hin zur Sesshaftigkeit der Völker in den Gebirgen der Erde. Jährliche Sonderausstellungen sowie Filmvorführungen zu einer Bergregion. Informationen

Schloss Bruck, Lienz

Schloss Bruck bei Lienz

„... eines Fürsten würdig" – so charakterisierte der Tiroler Topograph Beda Weber Schloss Bruck, die ehemalige Residenz der Grafen von Görz in seinem Werk „Das Land Tirol. Ein Handbuch für Reisende" (1838). Die monumentale Burg, seit 1942 im Besitz der Stadt Lienz, zählt zu den Hauptsehenswürdigkeiten Osttirols und beherbergt heute das Museum der Stadt Lienz mit der umfangreichsten Werksammlung des Osttiroler Malers Albin Egger-Lienz.